Intel Server CPUs - Intel Xeon Prozessoren

Intel ist so etwas wie der Urvater der Prozessoren. Seit Jahren steht Intel Xeon für langlebige, hochwertige und leistungsstarke Server CPU. Xeon Prozessoren finden Sie bei uns für verschiedene Sockel. Achten Sie auf die richtige Bezeichnung für Ihr Mainboard oder fragen Sie uns ganz einfach um Rat. Die Intel Xeon Prozessoren gibt es bei CTT als Xeon Box und auch als Xeon Tray. Bei der Box ist in der Regel ein passender CPU-Kühler von Intel mit dabei. Möchten Sie lieber einen anderen Kühler einbauen, ist der Intel Xeon Tray die richtige Wahl, die nur die Server CPU beinhaltet.

Artikel 1-24 von 242

Ansicht als Raster Liste
pro Seite
  1. Intel Xeon E5-2620v4 2.1GHz Tray Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2620v4 2.1GHz Tray Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.1GHz (Turbo 3.0GHz) OctaCore, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, OEM
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 412703 Herstellernr.: CM8066002032201
    Preis:
  2. Intel Xeon Silver 4116 2,1 GHz Tray Sockel 3647
    Intel Xeon Silver 4116 2,1 GHz Tray Sockel 3647
    Sockel 3647, 2.1 (Turbo 3.0) GHz DodecaCore, 14nm, SSE4.2, AVX-512, vPro, VT-x, AES-NI, TSX-NI, MBE, OEM
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 417097 Herstellernr.: CD8067303567200
    Preis:
  3. Intel Xeon E5-2630v4 2.2 GHz Box Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2630v4 2.2 GHz Box Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.2GHz (Turbo 3.1GHz), 10 Kerne, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 412784 Herstellernr.: BX80660E52630V4
    Preis:
  4. Intel Xeon E5-2650v4 2.2 GHz Tray Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2650v4 2.2 GHz Tray Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.2GHz (Turbo 2.9GHz), 12 Kerne, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, OEM
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 412772 Herstellernr.: CM8066002031103
    Preis:
  5. Intel Xeon Silver 4114 2,2 GHz Box Sockel 3647
    Intel Xeon Silver 4114 2,2 GHz Box Sockel 3647
    Sockel 3647, 2.2 (Turbo 3.0) GHz DecaCore, 14nm, SSE4.2, AVX-512, vPro, VT-x, AES-NI, TSX-NI, MBE, Box ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 414979 Herstellernr.: BX806734114
    Preis:
  6. Intel Xeon Silver 4110 2,1 GHz Tray Sockel 3647
    Intel Xeon Silver 4110 2,1 GHz Tray Sockel 3647
    Sockel 3647, 2.1 (Turbo 3.0) GHz OctaCore, 14nm, SSE4.2, AVX-512, vPro, VT-x, AES-NI, TSX-NI, MBE, OEM
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 415876 Herstellernr.: CD8067303561400
    Preis:
  7. Intel Xeon E3-1230v6 3,5GHz Box Sockel 1151
    Intel Xeon E3-1230v6 3,5GHz Box Sockel 1151
    Sockel 1151, 3.5 (Turbo 3.9) GHz QuadCore, 14nm, SSE4.2, AVX2, vPro, VT-x EPT, VT-d, AES-NI, TSX-NI, Secure Key, XD Bit, Boxed, mit Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 414756 Herstellernr.: BX80677E31230V6
    Preis:
  8. Intel Xeon E5-2620v4 2.1GHz Box Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2620v4 2.1GHz Box Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.1GHz (Turbo 3.0GHz) OctaCore, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 412786 Herstellernr.: BX80660E52620V4
    Preis:
  9. Intel Xeon Silver 4110 2,1 GHz Box Sockel 3647
    Intel Xeon Silver 4110 2,1 GHz Box Sockel 3647
    Sockel 3647, 2.1 (Turbo 3.0) GHz OctaCore, 14nm, SSE4.2, AVX-512, vPro, VT-x, AES-NI, TSX-NI, MBE, Box ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 414989 Herstellernr.: BX806734110
    Preis:
  10. Intel Xeon Silver 4112 2,6 GHz Box Sockel 3647
    Intel Xeon Silver 4112 2,6 GHz Box Sockel 3647
    Sockel 3647, 2.6 (Turbo 3.0) GHz QuadCore, 14nm, SSE4.2, AVX-512, vPro, VT-x, AES-NI, TSX-NI, MBE, Box ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 415514 Herstellernr.: BX806734112
    Preis:
  11. Intel Xeon W-2125 - 4 GHz - 4 Kerne
    Intel Xeon W-2125 - 4 GHz - 4 Kerne
    -
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 417001 Herstellernr.: CD8067303533303
    Preis:
  12. Intel Xeon E5-2630v4 2.2 GHz Tray Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2630v4 2.2 GHz Tray Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.2GHz (Turbo 3.1GHz), 10 Kerne, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, OEM
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 412759 Herstellernr.: CM8066002032301
    Preis:
  13. Intel Xeon E3-1245v6 3,5GHz Box Sockel 1151
    Intel Xeon E3-1245v6 3,5GHz Box Sockel 1151
    Sockel 1151, 3.7 (Turbo 4.1) GHz QuadCore, 14nm, VT-x, VT-d, VT-x EPT, TSX-NI, Intel 64, SSE4.1, SSE4.2, AVX, AVX2, Idle States, EIST, Thermal Monitoring, ...
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 415467 Herstellernr.: BX80677E31245V6
    Preis:
  14. Intel Xeon E5-2650v4 2.2 GHz Box Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2650v4 2.2 GHz Box Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.2GHz (Turbo 2.9GHz), 12 Kerne, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 412783 Herstellernr.: BX80660E52650V4
    Preis:
  15. Intel Xeon E5-2640v4 2.4 GHz Box Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2640v4 2.4 GHz Box Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.4GHz (Turbo 3.4GHz), 10 Kerne, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 412785 Herstellernr.: BX80660E52640V4
    Preis:
  16. Intel Xeon E5-2623v4 2.6 GHz Tray Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2623v4 2.6 GHz Tray Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.6GHz (Turbo 3.2GHz), 4 Kerne, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, OEM
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 412758 Herstellernr.: CM8066002402400
    Preis:
  17. Intel Xeon E3-1230v5 3,4GHz Box Sockel 1151
    Intel Xeon E3-1230v5 3,4GHz Box Sockel 1151
    Sockel 1151, 3.4 (Turbo 3.9) GHz QuadCore, 14nm, SSE4.2, AVX2, vPro, VT-x EPT, VT-d, AES-NI, TSX-NI, Secure Key, XD Bit, Boxed, mit Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 411982 Herstellernr.: BX80662E31230V5
    Preis:
  18. Intel Xeon E5-2658 - 2,1 GHz Box Sockel 2011
    Intel Xeon E5-2658 - 2,1 GHz Box Sockel 2011
    LGA 2011, 2,1 GHz, OctaCore, EM64T, HT, VT-x, VT-d, AES-NI, ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 404273 Herstellernr.: CM8062101042805
    Preis:
  19. Intel Xeon Silver 4116 2,1 GHz Box Sockel 3647
    Intel Xeon Silver 4116 2,1 GHz Box Sockel 3647
    Sockel 3647, 2.1 (Turbo 3.0) GHz DodecaCore, 14nm, SSE4.2, AVX-512, vPro, VT-x, AES-NI, TSX-NI, MBE, Box ohne Kühler
    Lieferzeit: Auf Lager Artikelnr.: 415515 Herstellernr.: BX806734116
    Preis:
  20. Intel Xeon Gold 5118 2,3 GHz Tray Sockel 3647
    Intel Xeon Gold 5118 2,3 GHz Tray Sockel 3647
    Sockel 3647, 2.3 (Turbo 3.2) GHz DodecaCore, 14nm, SSE4.2, AVX-512, vPro, VT-x, AES-NI, TSX-NI, MBE, OEM
    Lieferzeit: Noch 4 auf Lager Artikelnr.: 417510 Herstellernr.: CD8067303536100
    Preis:
  21. Intel Xeon Gold 6128 3,4 GHz Tray Sockel 3647
    Intel Xeon Gold 6128 3,4 GHz Tray Sockel 3647
    Sockel 3647, 3.4 (Turbo 3.7) GHz HexaCore, 14nm, SSE4.2, AVX-512, vPro, VT-x, AES-NI, TSX-NI, MBE, OEM
    Lieferzeit: Noch 4 auf Lager Artikelnr.: 416912 Herstellernr.: CD8067303592600
    Preis:
  22. Intel Xeon E5-2660v4 2.0 GHz Tray Sockel 2011-3
    Intel Xeon E5-2660v4 2.0 GHz Tray Sockel 2011-3
    Sockel 2011-3 (Achtung: nicht kompatibel mit Sockel 2011!), 2.0GHz (Turbo 3.2GHz), 14 Kerne, 14nm, EM64T, AVX, VT-d, VT-x, AES-NI, OEM
    Lieferzeit: Noch 4 auf Lager Artikelnr.: 412752 Herstellernr.: CM8066002031201
    Preis:
  23. Intel Xeon E5-2430v2 - 2,5 GHz Box Sockel 1356
    Intel Xeon E5-2430v2 - 2,5 GHz Box Sockel 1356
    LGA 1356, 2,5 GHz (Turbo 3,0 GHz), HexaCore, HT, VT-x, VT-d, AES-NI, ohne Kühler
    Lieferzeit: Noch 4 auf Lager Artikelnr.: 406941 Herstellernr.: BX80634E52430V2
    Preis:
  24. Intel Xeon E3-1240v5 3,5GHz Box Sockel 1151
    Intel Xeon E3-1240v5 3,5GHz Box Sockel 1151
    Sockel 1151, 3.5 (Turbo 3.9) GHz QuadCore, 14nm, SSE4.2, AVX2, vPro, VT-x EPT, VT-d, AES-NI, TSX-NI, Secure Key, XD Bit, Boxed, mit Kühler
    Lieferzeit: Noch 4 auf Lager Artikelnr.: 411980 Herstellernr.: BX80662E31240V5
    Preis:

Artikel 1-24 von 242

Ansicht als Raster Liste
pro Seite
Fragen und Antworten

Intel Skylake: Xeon-Prozessoren für den Server- und Workstation-Einsatz

Intel Skylake: Xeon-Prozessoren für den Server- und Workstation-Einsatz

Mit der sechsten Prozessorgeneration hat Intel die Skylake-Technik eingeführt. Neben dem deutlich reduzierten Stromverbrauch unterstützen die Intel Xeon-Prozessoren den wahlweisen Einsatz von DDR3L- und DDR4-DIMMs, und einige sind sogar mit einem neuen Grafikchip ausgestattet.

› weiterlesen

Mit der sechsten Prozessorgeneration hat Intel die Skylake-Technik eingeführt. Neben dem deutlich reduzierten Stromverbrauch unterstützen die Intel Xeon-Prozessoren den wahlweisen Einsatz von DDR3L- und DDR4-DIMMs, und einige sind sogar mit einem neuen Grafikchip ausgestattet.

Mit der Skylake-Prozessorarchitektur stellt Intel die Nachfolgearchitektur von Haswell und Broadwell vor. Die zugehörigen Workstations und Server weisen bei dem einen oder anderen CPU-Modell eine erheblich reduzierte Leistungsaufnahme auf. So verbraucht beispielsweise der Intel Xeon E3- 1505Lv5 gerade mal 25 Watt. Das ist vor allem seinem geringen Prozessortakt geschuldet, der lediglich 2 Gigahertz beträgt. Für Server-Anwendungen, bei denen das Hauptaugenmerk nicht auf der schnellen Verarbeitung der Daten liegt, ist dieser Prozessor eine sehr gute Wahl.

Intel Xeon E3-Prozessoren v5 eignen sich für kompakte Server und Workstations

Dank dieser geringen Leistungsaufnahme von maximal 25 Watt eignen sich die Intel Xeon-Skylake-Prozessoren mit den Bezeichnungen Xeon 1505Lv5, Xeon 1235Lv5 und Xeon 1240Lv5 allesamt für den Einsatz in kleinen, kompakten Serversystemen, bei denen nicht so sehr die Rechenleistung im Vordergrund steht als vielmehr eine geringe Wärmeentwicklung. Das ist zum Beispiel bei Industrie-Rechnern der Fall, die sich meist nicht so gut kühlen lassen. Das geht zwar zulasten des Prozessortakts, die Rechenleistung der genannten Xeon-CPUs ist aber trotzdem ausreichend für viele Anwendungen, zumal sämtliche Xeon-Prozessoren vom Typ Skylake vier Prozessorkerne bieten, die bei den allermeisten Modellen 8 Threads gleichzeitig ausführen können.

Intel Xeon Skylake-Prozessoren unterstützen 64 GB DDR3L- und DDR4-RAM

Trotz des geringen Energieverbrauchs stehen den Single-CPU-Xeon-Prozessoren vom Typ Skylake alle wichtigen Server-Ausstattungsmerkmale zur Verfügung. Dazu gehört ein großzügig dimensionierter Arbeitsspeicher mit maximal 64 Gigabyte. Dabei kann man abhängig vom Mainboard entweder DDR3L- als auch DDR4-RAM-Komponenten einsetzen, je nach Anforderung der geplanten Anwendungen. Darüber hinaus bieten Intel Xeon v5-Prozessoren 16 PCIe-Lanes, die je nach Mainboard 1x16-, 2x8- sowie 1x8+2x4-PCIe-Erweiterungskarten aufnehmen können.

An Sockeln kommen für die neuen Xeon v5-Prozessoren der (allerdings nur für festverlötete Prozessoren konzipierte) 1440 und der 1151 infrage. Das erfordert neue Mainboards, die mit den neuen CPUs auch umgehen können. Darüber hinaus werden die Skylake-Xeon-CPUs mit und ohne integriertem Grafikchip ausgeliefert. Dabei handelt es sich um den Intel HD Graphics P530, der mit 1 GHz und mehr getaktet wird. Die Grafikeinheit ermöglicht eine Auflösung von 4K bei 60 Hz, und das an drei Bildschirmen gleichzeitig. Intel HD Graphics P530 beherrscht diverse Techniken wie Wireless Display und Quick-Sync-Video. Die Intel Xeon Prozessoren mit Skylake-Architektur und integriertem Grafikchip nennen sich E3-1505Lv5, E3-1505Mv5, E3-1535Mv5, E3-1225v5, E3-1235Lv5, E3-1245v5 und E3-1275v5.

Intel Broadwell: Highend-Prozessoren für Server und Workstations

Intel Broadwell: Highend-Prozessoren für Server und Workstations

Vor rund eineinhalb Jahren hat Intel die Haswell-Prozessorarchitektur vorgestellt. Jetzt soll bald die nächste Highend-Technik für Server und Workstations namens Broadwell auf den Markt kommen. Das Gute daran: Bestehende Mainboards können in vielen Fällen behalten werden.

› weiterlesen

Vor rund eineinhalb Jahren hat Intel die Haswell-Prozessorarchitektur vorgestellt. Jetzt soll bald die nächste Highend-Technik für Server und Workstations namens Broadwell auf den Markt kommen. Das Gute daran: Bestehende Mainboards können in vielen Fällen behalten werden.

Mindestens 20 Monate werden ins Land gegangen sein, bis Haswell seinen legitimen Nachfolger begrüßen darf: Intel Broadwell. Dabei sind die Unterschiede zwischen Broadwell und Haswell gar nicht so enorm, wie man das auf den ersten Blick vermuten dürfte. So finden die Broadwell-Prozessoren im LGA2011-v3-Sockel ihren Platz, werden vom Intel x99-Chipsatz für Workstations und Intel C612 für Server angesteuert, unterstützen ebenfalls bis zu 768 Gigabyte DDR4-Speicher und verfügen über einen großen L3-Cache. Damit lassen sich X99- und C612-Chipsatz-basierte Mainboards für den Einsatz von Broadwell-Prozessoren weiterhin nutzen, wenngleich in den meisten Fällen ein BIOS-Update erforderlich sein dürfte.

Im Herstellungsprozess liegt der Unterschied: Broadwell goes 14 Nanometer

Der größte Unterschied zwischen der Broadwell- und Haswell-Architektur besteht im Herstellungsprozess: So werden sämtliche Broadwell-CPUs im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt, was zahlreiche Vorteile mit sich bringt. Zum einen weisen die Prozessoren aufgrund desselben Sockeldesigns eine identische Baugröße auf, was wiederum zu mehr Möglichkeiten bei der möglichen Prozessorkernzahl und den Cache-Größen führt. Daher können Käufer von Broadwell-Prozessoren für weniger Geld dieselbe Leistung oder für das gleiche Geld mehr Leistung bekommen. Was auf jeden Fall abnimmt, ist die durchschnittliche Leistungsaufnahme der Broadwell-Prozessoren; das führt zu stromsparenderen Prozessoren mit geringerer Wärmeentwicklung.

Intel Broadwell-Prozessoren aus der Xeon E5-Serie

Speziell für den Server- und Highend-Bereich wird Intel spezielle Broadwell-Prozessoren auf den Markt bringen, die die Baureihe Xeon E5 um eine neue CPU-Generation erweitern. Dazu gehört vor allem die gesamte Flotte des Intel Xeon E5-1600 v4 bzw. E5-2600 v4, die sich aus etwa 20 verschiedenen Modellen zusammensetzen soll. Die zugehörigen CPUs sollen im Schnitt zwei bis vier mehr Kerne als ihre Haswell-Pendants aufweisen. Der Highend-Prozessor aus der Broadwell-Serie mit der Bezeichnung Xeon E5-2699 v4 wird 22 CPU-Kerne (inklusive 55 MB L3-Cache) spendiert bekommen. Aufgrund der zusätzlichen Kerne wird in vielen Fällen ein größerer L3-Cache bereit stehen, der 5 bis 10 zusätzliche Megabyte bietet. Das wird die Leistungsdaten der Broadwell-CPUs verbessern.

Broadwell-EP versus Haswell-EP: geringerer Stromverbrauch trotz identischer Kerne

Vergleicht man die direkten Nachfolger und Vorgänger miteinander, fällt unter anderem auf, dass in einigen Fällen die Zahl an CPU-Kernen zwar gleich bleibt (bei gleichzeitiger Anhebung des Prozessortakts), der Energieverbrauch allerdings abnimmt. Das lässt sich beispielsweise anhand des Intel Xeon E5-2640 v4 zeigen, der genauso wie sein Vorgänger Xeon E5-2650 v3 10 Prozessorkerne aufweist, die 20 Aufgaben (Threads) gleichzeitig ausführen können, und das mit einer erhöhten CPU-Taktung (2,4 vs. 2,3 GHz). Die Leistungsaufnahme des E5-2640 v4 liegt trotz dieser Verbesserung der Gesamtrechenleistung um 15 Watt unter der des E5-2650 v3, nämlich bei 90 Watt. Das sorgt für Systeme, die weniger gekühlt werden müssen, was sich günstig auf die Stromrechnung auswirkt, vor allem bei großen Serverinstallationen.

Intel Xeon Haswell-EP: Mehr Leistung für Server-Installationen

Intel Xeon Haswell-EP: Mehr Leistung für Server-Installationen

Der Prozessorhersteller Intel hat den lang erwarteten Sockel 2011-3 (der nicht mit Sockel 2011 kompatibel ist!) und den dazu passenden Server-Prozessor Xeon E5-2600v3 für 2-Sockel-Systeme auf den Markt gebracht. CTT Knowledge Base zeigt, welche technischen Verbesserungen für den enormen Leistungszuwachs verantwortlich sind und welche Anwendungen davon profitieren.

› weiterlesen

Der Prozessorhersteller Intel hat den lang erwarteten Sockel 2011-3 (der nicht mit Sockel 2011 kompatibel ist!) und den dazu passenden Server-Prozessor Xeon E5-2600v3 für 2-Sockel-Systeme auf den Markt gebracht. CTT Knowledge Base zeigt, welche technischen Verbesserungen für den enormen Leistungszuwachs verantwortlich sind und welche Anwendungen davon profitieren.

Sieht man sich aktuelle Serverinstallationen an, die im Schnitt drei bis fünf Jahre alt sind, kommt dort der Intel Xeon 5500 bzw. Intel Xeon 5600 zum Einsatz. Vergleicht man diese schon recht betagten Server-Prozessoren mit den gerade vorgestellten Haswell-EP-CPUs, wird schnell klar: Der Wechsel auf Intel Xeon E5-2600v3 bringt zahlreiche Vorteile. Dazu gehören folgende Merkmale:

Mehr Rechenleistung: Verglichen mit dem Xeon 5500/5600 führt der Xeon E5-2600v3 Berechnungen etwa drei- bis fünfmal schneller aus. Und selbst der direkte Vorgänger Xeon E5-2600v2 ist 20 bis 80 Prozent langsamer als die Haswell-EP-Prozessoren.

Dieser Leistungszuwachs hat mehrere Gründe. Zum einen hat Intel die Zahl der Prozessorkerne des Xeon E5-2600v3 mit maximal 18 deutlich erhöht, womit sich dank Hyperthreading 36 Befehle gleichzeitig ausführen lassen. Auf einem 2-Sockel-System sind das dann 72 Operationen pro Zyklus. Obendrein spendiert Intel seinen Haswell-EP-Prozessoren bis zu 45 Megabyte Last Level Cache (L3), wodurch ebenfalls mehr Leistung erzielt werden kann.

Darüber hinaus basieren die neuen CPUs auf der Mikroarchitektur Haswell, die ebenfalls zahlreiche Verbesserungen aufweist. Dazu zählt beispielsweise der AVX2-Befehlssatz, der auf 256 Bit breiten Befehlsregistern basiert. Folge: Fest- und Gleitkomma-Operationen werden etwa doppelt so schnell ausgeführt wie bisher. Aber auch das Verarbeiten von Befehlen erledigen die Haswell-Prozessoren schneller als ihre Ivy-Bridge-Vorgänger. Hierfür werden Operationen in eine neue, effizientere Reihenfolge gebracht.

Schnellerer Hauptspeicher: Mit Einführung des Intel Xeon E5-2600v3 wurde auch ein neuer Chipsatz eingeführt, der den schnelleren DDR4-Speicher unterstützt. Damit lassen sich Arbeitsspeicher im Server einbauen, die bis zu 1,5 Terabyte groß sein können. Das ist vor allem für leistungsstarke Serverinstallationen ein maßgeblicher Vorteil. Darüber hinaus hat Intel den RAM-Takt auf bis zu 2,133 Gigahertz angehoben.

Verbesserte Energieeffizienz: Gerade in immer kleiner werdenden Servergehäusen ist die Energieeffizienz für IT-Verantwortliche ein wichtiges Thema. Auch hier kann der Intel Xeon E5-2600v3 punkten. Im Vergleich zum Xeon 5500/5600 ist die Leistung pro Watt um den Faktor 3 bis 5 gestiegen. Und selbst der Xeon E5-2600v2 weist eine um 40 Prozent schlechtere Energieeffizienz auf. Aber auch das Verschieben des Spannungsreglers vom Mainboard auf den Prozessor sorgt für mehr Energieeffizienz. So kann nämlich für jeden einzelnen Kern die benötigte Stromzufuhr explizit festgelegt werden.

Zudem verbessert auch der DDR4-Speicher die Energiebilanz eines Haswell-EP-basierten Serversystems, da an den DIMM-Speicherbausteinen nicht mehr 1,5 Volt, sondern nur noch 1,2 Volt anliegen. Folge: Der Rechner verbraucht pro Speicherriegel etwa 2 Watt weniger.

Große Prozessorvielfalt für vielfältige Serversysteme

Für den Marktstart hat Intel mehr als 20 verschiedene Haswell-EP-Modelle angekündigt, mit denen sich zahlreiche Server-Variationen realisieren lassen, je nach Budget und Anwendung. Ganz oben auf dem Leistungsspektrum befindet sich der Intel Xeon E5-2699 v3 mit 18 Prozessorkernen, 2,3 Gigahertz CPU-Takt, einem 45 Megabyte großen L3-Cache und einer Leistungsaufnahme von 145 Watt (TDP). Das Mittelfeld wird abgedeckt durch die Modelle E5-2630v3 und E5-2640v3 mit acht Kernen, Taktfrequenzen von 2,4 bzw. 2,6GHz, 20MB L3-Cache und TDPs von 85 bzw. 90 Watt. Im unteren Segment findet man beispielsweise den Xeon E5-2609v3, der 6 Kerne aufweist, die mit 1,9 GHz getaktet werden. Die CPU verbraucht etwa 85 Watt und bietet einen L3-Cache mit einer Kapazität von 15 Megabyte.

Mit Supermicro das passende System finden

Selbstverständlich haben die Server-Hersteller wie Supermicro bereits angepasste Mainboards und Barebones in ihr Portfolio aufgenommen. Wir als Vertriebspartner von Supermicro haben diese neuen Produkte bereits in unseren Onlineshop aufgenommen. Reden Sie mit uns. Das gilt auch für die neuen Intel Haswell-EP-Prozessoren und die passenden DDR4-Speicherbausteine, die beispielsweise von Hynix und Samsung erhältlich sind.