Amazon Echo: persönlicher Assistent in allen Lebenslagen

Artikel | Veröffentlicht am 06.10.2016
Amazon Echo: persönlicher Assistent in allen Lebenslagen

Am 26. Oktober 2016 ist es so weit: Da kommt Amazon Echo in den größten Onlineshop der Welt. Mit diesem Gadget soll alles schöner, besser und einfacher werden. Oder so ähnlich. Das zumindest verspricht Amazon. Doch was hat es mit Amazon Echo auf sich?

Es sieht aus wie eine überdimensionale Keksdose, ist in den Farben schwarz und weiß erhältlich und soll 180 Euro kosten. Und wenn man sich die Merkmalliste ansieht, gibt es wohl kaum etwas, was Echo nicht kann. Zu den auffälligsten Funktionen gehören unter anderem:

Eine Sprachsteuerung, mit der sich sämtliche Befehle erteilen lassen, egal, was man gerade von Echo erwartet und will. Dazu gehört beispielsweise die Aufforderung, nach dem aktuellen Wetter Ausschau zu halten, ein bestimmtes Lied von Amazon Prime Music abzuspielen, die neuesten Sportnachrichten vorzulesen und vieles mehr.

Ein 360-Grad-Sound, der sehr gut und sehr voluminös sein soll.

Sollte man im Besitz vernetzter Haushaltsgeräte und anderer Dinge wie Leuchtmittel von Philips (Hue) oder Thermostaten der Firma tado sein, kann man Amazon Echo einfach anweisen, die Raumtemperatur um 2 Grad zu erhöhen oder das Licht ein wenig zu dimmen, wenn man es gerade romantisch haben möchte.

Die Möglichkeiten, die Echo bietet, scheinen also nahezu unerschöpflich zu sein: Ob man sprachgesteuert die nächste Bahnreise planen und buchen will, ein neues Rezept ausprobieren möchte oder ein Taxi zum Bahnhof per mytaxi bestellt - Amazon Echo mausert sich von Tag zu Tag ein bisschen mehr zu dem persönlichen Assistenten, den man immer wollte.

Dazu passende Shop-Kategorien

Kommentare